Team
Verein
Kozepte + Ziele
Geschichte
Veröffentlichungen
Best of
Finanzierung
Praktikum
Zeichnung: 6 Unterschiedliche Mädchen

Geschichte

Der Mädchentreff Bielefeld e.V. ist entstanden durch die Initiative einer Pädagoginnengruppe von Studentinnen und erwerbstätigen Frauen, die sich 1981 gründete.

In der ersten Zeit stand die theoretische Auseinandersetzung mit Themen wie feministischer Mädchenpädagogik und Frauen in der sozialen Arbeit im Vordergrund. Im Laufe der Zeit entwickelte sich die Idee, eine Einrichtung ausschließlich für Mädchen aufzubauen. Aus der Pädagoginnengruppe wurde eine Projektgruppe, die dieses Anliegen in Bielefeld durchsetzen wollte.

Aufgrund der Tatsache, dass Mädchen in besonderer Weise von der aktuell hohen Jugendarbeitslosigkeit betroffen waren, entstand die Idee, einen Mädchentreff für erwerbslose Mädchen und junge Frauen aufzubauen.

1984 wurde der Mädchentreff Bielefeld e.V. gegründet und der Verein trat dem Paritätischen Wohlfahrtsverband bei. Die Idee war für die Bielefelder Jugendpolitik zunächst relativ unpopulär, weil Koedukation als Fortschritt galt. Der Anspruch der Gleichberechtigung wurde in Zweifel gezogen, weil "Jungen ausgeschlossen würden".

Der Jugendhilfeausschuss der Stadt Bielefeld stimmte nach zäher Überzeugungsarbeit der Bezuschussung von zwei Sozialpädagoginnenstellen zu, 1985 konnte der Mädchentreff in den Räumen der Alsenstraße 28,  einer ehemaligen Ladenwohnung, eröffnet werden.